Ein Landei in Figueres - eine persönliche Stadtführung!

Ein Landei in Figueres – eine persönliche Stadtführung!

Städte und ich – zwei Welten treffen aufeinander. Da habe ich 1 1/2 Jahre lang in Spanien gelebt und war nicht einmal in Barcelona. Große Städte überfordern mich, weil zu viele Eindrücke auf mich einprasseln. Nach kurzer Zeit packt mich ein Fluchtreflex und ich suche das Weite.

Im November 2014 steht allerdings ein Städtetrip nach Figueres auf dem Plan, da mein spanisches Auto zum TÜV muss.
Über airbnb.de buche ich uns zwei Tage vor unserer Anreise ein 35m² Appartment für 36€/Nacht.

Hunde verboten?
Nein, im Gegenteil. Luna und Jule sind gerne gesehene Gäste und zahlen keinerlei Aufschlag.
Die Kommunikation mit unserer Vermieterin verläuft problemlos und trotz unserer späten Ankunft um 22.00 Uhr empfängt sie uns herzlich.

Kribbeln im Bauch

Jedes Mal, wenn ich nach Figueres komme, werde ich von Erinnerungen überrollt:

  • Mein erster Besuch in einem Café, ohne Sprachkenntnisse.
    Hunger hatte ich damals auf ein Brötchen mit Käse. Da ich nicht wusste, was das auf Spanisch heißt, musste ich mich für etwas anderes entscheiden. Bestellt habe ich schließlich einen Kaffee und ein Croissant …
  • Mein erster Friseurbesuch mit einem Sprachführer unter dem Arm.
    Zu einem deutschen Friseur zu gehen, kam für mich nicht in Frage – ich wollte mich schließlich integrieren. Dank einer geduldigen Friseurin und guter Vorbereitung sahen meine Haare am Ende aus wie erhofft.
  • Der Katalanisch-Kurs mit 20 anderen Personen aus allen Teilen der Welt.
    Dort habe ich nicht nur eine neue Sprache gelernt, sondern auch eine neue Freundin gewonnen. Natalya stammt aus Russland und ist zur gleichen Zeit wie ich nach Spanien gezogen. Uns verbindet die Liebe zu Katalonien und zu Hunden.

Direkt nach unserer Ankunft zieht es mich auf einen späten Rundgang durch die Stadt. Zurück an die Orte, mit denen ich so viel Positives verbinde.
Unter welchen turbulenten Umständen ich im Jahr 2012 nach Spanien gezogen bin, darüber berichte ich übrigens hier.

Das andere Figueres

Die kleine Stadt liegt im Norden von Katalonien und hat ungefähr 45.000 Einwohner. Man kann hier alles gut zu Fuß oder mit dem Rad erreichen.
Fahrräder sieht man in Spaniens Städten aber selten. Die Spanier sind zwar sportliche Biker, wenn es um Rennradfahren oder Mountainbiken geht, aber im Alltag nutzen sie das Rad kaum.

Als ich in Spanien gewohnt habe, war ich zweimal pro Woche in Figueres, um am Sprachunterricht teilzunehmen und um auf dem Wochenmarkt einzukaufen.

Dienstags, donnerstags und samstags bauen die Händler auf dem Plaça del Gra  und direkt nebenan auf dem Plaça Catalunya ihre Stände auf.
Ich habe die Gelegenheit immer genutzt, um mein Katalanisch auszuprobieren – eine perfekte Übungsmöglichkeit.
Ob mit oder ohne Sprachkenntnisse: hier macht das Einkaufen Spaß!

Bekannt ist Figueres übrigens wegen des Salvador Dalí Museums. In der Hochsaison bilden sich lange Schlange vor der Kasse. Jetzt gerade geht es ruhig zu: kaum Touristen, keine Schlangen.
Das Dalí Museum liegt direkt in der Innenstadt am Ende der Fußgängerzone. Einen guten Überblick über die verschiedenen Museen und andere kulturelle Angebote bekommt ihr auf der Webseite von Figueres.

Ein weiterer Anlaufpunkt meiner Einkaufsroute ist der Bio-Supermarkt Nana, den es auch in anderen Städten gibt.
Der Shop ist sehr gut sortiert und wer vegetarische/vegane Produkte sucht, findet sie hier. Bio-Lebensmittel sind übrigens teilweise ein wenig teurer als in Deutschland.

Nur 100 m entfernt ist ein kleines Geschäft, das sich auf getrocknete Früchte und Nüsse spezialisiert hat. Der Laden ist ganz schlicht eingerichtet und deshalb mag ich ihn so gerne – typisch, einfach, gut!

Solche Läden liebe ich!
Solche Läden liebe ich!

Ebenfalls ganz in der Nähe liegt der Buchladen “Low Cost”.
Er war lange Zeit ein Geheimtipp und entwickelt sich inzwischen zu einer lokalen Institution. Hier kannst du günstig spanische und katalanische Bücher kaufen. Ideal, wenn du leichte Lektüre zum Lernen der Sprache suchst. Auf ihrer Facebookseite veröffentlichen sie regelmäßig Aktionen und stellen Angebote vor, allerdings auf Katalanisch.

Tapas und dazu Bier aus dem Weinglas

Zu einem Stadtbesuch gehört für mich auch der Besuch einer Tapas-Bar. Unsere Wahl fällt heute auf das Txot`s in der Nähe des Dalí-Museums.
Die Auswahl an Tapas ist groß, vor allem mit Fleisch und Fisch. Für Vegetarier sieht es eher überschaubar aus, aber meistens gibt es Tapas mit Tortilla oder Käse.

Um satt zu werden, bestelle ich mir deshalb Patatas bravas dazu. Die frittierten Kartoffelecken werden mit einer Soße serviert, die mich ein wenig an Remouladensoße erinnert. Sie ist ziemlich mächtig und mächtig lecker!

Tapas Essen ist gesellig und unkompliziert: Du nimmst dir aus dem Thresen die Tapas und hebst auf deinem Teller die Zahnstocher auf, die darin stecken. Diese zählt der Kellner am Ende dann zusammen.
Ein Tapas mit kurzem Zahnstocher kostet ca. 1,50€, eines mit langem Zahnstocher 1,90€.

Eine Besonderheit im Txots: das Bier wurde in einem Weinglas serviert!

Fazit:

Figueres ist klein und überschaubar. Man bekommt hier alles, was man braucht: von kleinen Tante Emma Läden bis hin zu großen Shops wie Decathlon.
In der Hochsaison zwischen Mai und Oktober trifft man viele Touristen an, die sich aber hauptsächlich vor dem Dalí-Museum tummeln.
Verlässt man diese Ecke und biegt in die kleinen Nebenstraßen ab, wird die Stadt zu einer netten katalanischen Kleinstadt mit schönen Cafés, guten Bars und vielen kleinen Läden.

Pluspunkt:

  • Die Stadt liegt nah am Meer (25 km) und genauso nah zu Klettergebieten wie zum Beispiel Beuda (35 km).

Adressen

  • Sidreria Txot`s, Av. Salvador Dalí.
  • Llibres Low Cost, Carrer Mendéz Núñez 8.
  • Bio Supermarkt Nana, Carrer Mar 5.
  • Getrocknete Früchte und Nüsse (Fruits Secs), Plaça del Gra 4.

Du warst schon mal in Figueres? Was kannst du über die Stadt berichten?

 

Ähnliche Artikel

Einfach Spanisch lernen

Einfach Spanisch lernen

Zum Reisen gehört es für mich dazu, mir ein paar Brocken der jeweiligen Sprache anzueignen. …

Das Beste aus Nordspanien, Teil 2

Das Beste aus Nordspanien, Teil 2

Weil mich Nordspanien so begeistert, verfalle ich regelmäßig ins Schwärmen. Schon im ersten Teil der Serie …

4 comments

  1. Hi Nima,

    wir waren schon öfter in Figures. Immer 1,2 Tage auf der Durchreise Richtung Valencia. Unser schönstes Erlebnis hatten wir vor zwei Jahren, als wir an einem Samstagabend über die Ramblas gingen. Viele ältere Frauen und Männer strömten auf den Platz, eine kleine Musikkapelle im Schlepptau. Dann wurde gesungen und getanzt. Für die Erholungspausen hatte alle Ihre Stühle dabei. War ein cooler Abend!

    Grüße
    Dieter

    • Hallo Dieter,
      Figueres ist ein idealer Zwischenstopp, wenn man weiter in Richtung SÜden fährt. Das, was du beschreibst, hört sich wirklich nach dem Figueres an, wie ich es kenne 🙂
      Liebe Grüße
      Nima

  2. Hey Nima

    wir fahren schon zum 7mal nach Roses ( 2mal im Jahr) und wir sind immer 1 Tag auch in Figueres, mir gefällts dort auch sehr gut, aber ich habe mich total in Roses verliebt. Da ja eurer toller Horst nicht zu übersehen ist, wehr weiss vielleicht sieht man sich mal in Spanien,

    Liebe Grüsse
    Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.