Reisetipp Peloponnes: Zauberhaftes Leonidio

Noch eine Kurve, dann ist es soweit. In wenigen Minuten sind wir zurück an dem Ort, der uns bei unserer letzten Griechenlandreise in seinen Bann gezogen hat.

Damals, vor zwei Jahren, wollten wir nur für ein oder zwei Wochen zum Klettern hierhin fahren. Am Ende wurden ganze vier Monate daraus. Und jetzt passiert uns das Gleiche wieder. Zack sind acht Wochen vorbei und unsere Weiterfahrt ist noch nicht in Sicht.

Woran liegt es, dass wir jedes Mal in Leonidio hängenbleiben? Was macht diesen Ort so besonders? Was kannst du unternehmen, wo kannst du gut essen und wo campen?

All das und noch mehr verrate ich dir jetzt- komm mit mir an die Ostküste des Peloponnes.

Griechisches Dorf an der Ostküste des Peloponnes

Leonidio – eine Kleinstadt zwischen Bergen und Meer

Leonidio ist eine Welt für sich. Idyllisch eingebettet zwischen Bergen und dem Meer leben in der kleinen Stadt ungefähr 4000 Einwohner. Die nächsten Städte – Tripoli, Nafplio und Sparta – sind alle jeweils knapp 80 km entfernt, bis nach Athen sind es etwas über 200 km.

Und weil das eine ganz schöne Fahrerei ist, wundert es nicht, dass du in Leonidio alle wichtigen Dinge des täglichen Lebens zu kaufen bekommst.

Du findest hier einige Bäcker, mehrere Supermärkte unterschiedlicher Größe, Metzger, Obst- und Gemüseläden, Werkstätten, Friseure, Apotheken, Bars, Restaurants und noch manches mehr.

Was Leonidio aber zu etwas Besonderem macht, sind die Bewohner. Ich erlebe die Griechen ja eh als sehr herzlich und offen, die Menschen in Leonidio wissen dies aber noch zu toppen.

Von der ersten Sekunde haben mich ihre Freundlichkeit und Gastfreundschaft begeistert. Sie rufen mir damit eindrucksvoll in Erinnerung wie leicht es ist, jemandem etwas Gutes zu tun, zum Beispiel mit einem Lächeln.

Wandern und Klettern in Leonidio

Lange Zeit war Leonidio vor allem bei Einheimischen als Urlaubsziel für die Sommerferien beliebt und daran hat sich nichts geändert. Neu ist, dass sich Leonidio in den letzten fünf Jahren zu einem hervorragenden Kletterspot gemausert hat.

Da es hier im Sommer viel zu heiß für diesen Sport ist, tummeln sich hier zwischen Herbst und dem Frühjahr zahlreiche Kletterer aus aller Welt. Dreh- und Angelpunkt ist das Café Panjika – eine Kooperative, die sich sich aus Griechen und Deutschen zusammensetzt.

Im Café bekommst du neben leckeren Kuchen, Getränken und kleinen Gerichten auch Bio-Produkte zu kaufen, zum Beispiel Hafer- oder Sojamilch, Kaffee, Bulgur, Leinsamen, Kokosmilch und und und …

Samstags findet im Panjika ab 21.00 Uhr immer eine Jam-Session statt, bei der jeder mitmachen kann, der Lust dazu hat. Wenn du Live-Musik magst, solltest du dort mal vorbeischauen.

Das Café Panjika

Wanderungen rund um Leonidio

Auch zum Wandern gibt es rund um Leonidio einige Möglichkeiten, von kurzen bis zu ausgedehnten Touren. Zwischen 60 und 90 Minuten (Hin- und Rückweg) dauern die Wege zu den beiden Kapellen Agios Profitis Ilias und Agios Athanathios.

Um zur Kapelle Agios Profitis Ilias zu gelangen, kannst du vom Dorfplatz aus starten. Der Wanderweg beginnt knapp 5 Minuten entfernt.
Koordinaten Beginn Wanderweg: 37°09’53.8″N 22°51’16.5″E

Noch schöner finde ich die Tour zur Kapelle Agios Athanathios.
Oben angekommen erwartet dich neben der hübschen Kapelle selber auch ein wunderschöner Ausblick auf Leonidio und Poulithra.
Koordinaten Startpunkt: 37°08’36.8″N 22°52’39.2″E

Ebenfalls lohnenswert sind einige Zustiege zu den Klettersektoren, zum Beispiel der Weg zum Sektor Mars.
Hinweis: Hier gibt es ein Stück, bei dem du ein Fixseil benutzen musst, um den Pfad ein paar Meter weiter oberhalb fortzusetzen.

Der Sektor Mars zählt zu den bekanntesten Leonidios und das aus gutem Grund. Die Felsstrukturen und -farben sind absolut imposant!

Auch wenn du nichts mit dem Klettern am Hut hast, ist es ein Erlebnis, anderen dabei zuzusehen.

Weitere Routenvorschläge rund um Leonidio findest du hier bei Wikiloc.

Andere Wanderungen in Griechenland stelle ich dir in diesen Artikel vor:

Wohnen, essen und einkaufen

In Leonidio wird für jeden etwas geboten, von ganz einfachen Zimmern oder Ferienwohnungen bis hin zur gehobenen Unterbringung im 4 Sterne Hotel.

Als Camper bist du bestens auf dem liebevoll gestalteten Camping Semeli aufgehoben.
Dieser liegt knapp 3 Kilometer außerhalb vom Ortszentrum direkt am Meer. Der Platz ist wirklich schön und zählt zu unseren Lieblingsplätzen.

Möchtest du regionales Obst und Gemüse einkaufen, dann empfehle ich dir den Wochenmarkt. Dieser findet immer montags bis ca. 13.00 Uhr statt.

Tipp: Probiere unbedingt die tsakonischen Auberginen aus, die typisch für diese Region ist. Im Vergleich zu normalen Auberginen schmeckt sie süßer und die Schale ist weicher.

Um Brot oder Backwaren zu kaufen, hast du in Leonidio eine große Auswahl an Bäckern.

Unsere Lieblingsbäckerei Vlamis liegt versteckt in einer Seitenstraße und hat nur vormittags geöffnet. Vor allem die Brötchen haben es uns angetan.

Sie wandern morgens ganz frisch und warm aus dem Holzofen in unsere Einkaufstasche und verschwinden kurz darauf in unseren Bäuchen.
Koordinaten Bäckerei: 37°10’02.9″N 22°51’35.5″E

Nicht nur wir lieben das Brot – auch Merle.

Natürlich habe ich auch einen Restaurant-Tipp für dich bzw. sogar zwei.

Richtig gute griechische Hausmannskost zu einem unschlagbar günstigen Preis bekommst du im Restaurant Mitropolis.

Auch als Vegetarier oder Veganer findest du dort einige Gerichte, zum Beispiel mit Tomaten und Zwiebeln überbackene Auberginen, die köstlichen Ofenkartoffeln oder mit Reis gefüllte Tomaten/Paprika.
Koordinaten: 37°10’05.0″N 22°51’25.4″E

Das Mitropolis ist auch bei den Griechen sehr beliebt

Im Nachbarort Poulithra liegt direkt am Meer das schnuckelige Restaurant Myrtoon. 
Hier ist die Speisekarte noch etwas umfangreicher und das Essen noch einen Tick besser. In den Auberginensalat hätte ich mich reinsetzen können!
Koordinaten: 37°07’08.1″N 22°53’49.2″E

Das Myrtoon ist gemütlich und hat super Essen!

Tierärzte und Tierschutz in Leonidio

Wie überall in Griechenland gibt es auch in und um Leonidio herum Streunertiere sowie Hunde, die an der Kette gehalten werden. Ich möchte an dieser Stelle keine Diskussion zu diesem Thema lostreten, sondern lediglich bei den Fakten bleiben.

In Leonidio gibt es die winzige Tierschutzorganisation „Koue & Katsoua“ die aus einer handvoll Einheimischen besteht.

Zwei Streunerkatzen am Strand

Sie versorgen Streunertiere mit Futter, kümmern sich um Kastrationen und um ärztliche Behandlungen. Darüber hinaus arbeiten sie eng mit dem Bürgermeister zusammen, um die Gesamtsituation zu verbessern. Dazu zählt unter anderem Aufklärungsarbeit in den Schulen.

So klein dieser Verein ist, so verantwortungsvoll betreiben die Mitglieder Tierschutz.

Ihr Ziel ist es nicht, alle Streuner von der Straße zu retten und sie zu vermitteln, sondern ihnen ein sicheres Leben zu ermöglichen. Dennoch gibt es Fälle – oder Felle – die dringend ein Zuhause brauchen, so wie bei der vergifteten Hündin Feli.

Ich habe Feli damals in ihr neues Zuhause begleitet

Auch unsere Merle stammt übrigens aus Leonidio. Sie hat sich uns vor 2 Jahren selbst zu Weihnachten geschenkt.
Ihre Geschichte kannst du hier nachlesen.

Bisher sind viele Griechen noch äußerst zögerlich damit, einen Straßenhund aufzunehmen. Deshalb ist der Verein auf Interessenten angewiesen, die aus anderen Ländern kommen. Falls du daran Interesse hast, kannst du über die Facebook-Seite mit ihnen Kontakt aufnehmen.

Veta und ihre Mitstreiter haben übrigens kein Tierheim, sondern bringen Notfelle immer privat unter. Klar, dass sie dabei häufig an ihre Grenzen stoßen.

Veta mit dem großen Herz für Tiere

In Leonidio gibt es mittlerweile zwei Tierärzte, die jedoch nur an bestimmten Wochentagen da sind.

  • Vasilis Bekyros ist immer dienstags vor Ort. Er ist unser Stammtierarzt, mit dem wir rundum zufrieden sind.
    Koordinaten: 37°09’36.2″N 22°52’17.1″E
  • Die andere Praxis ist montags und donnerstags besetzt. Diesen Arzt kennen wir nicht persönlich, aber der Tierschutzverein arbeitet mit beiden Praxen eng zusammen.
    Koordinaten: 37°09’47.9″N 22°52’12.1″E

Ausflugstipps Kastanitsa und Nafplio

Mitten in den Bergen liegt knapp 60 km entfernt das Dorf Kastanitsa. Die Fahrt dorthin führt dich zuerst am Meer entlang bis kurz vor Astros. Ab dann geht es über eine gut ausgebaute Serpentinenstraße bis auf 800 Meter Höhe.

Kastanitsa ist umgeben von zahlreichen Kastanienbäumen, daher auch der Name. Im Dorf gibt es ein paar Tavernen, von denen immer eine geöffnet hat. Rund um Kastanitsa kannst du verschiedene Wanderungen unternehmen, zum Beispiel zum Lepida Wasserfall.

Koordinaten Kastanitsa: 37°15’46.0″N 22°39’00.2″E

Der zweite Tipp ist die hübsche Stadt Nafplio, die einen eigenen Beitrag verdient hätte. Wir waren selber nur wenige Stunden dort, aber du kannst hier locker einen Tag oder länger verbringen.

Sehr schön ist der Spaziergang am Ufer entlang und natürlich eine Streifzug durch die Gassen der Altstadt. Auch die Burg ist bestimmt eine Besichtigung wert, aber ich selbst war noch nicht oben.
Weitere Sehenswürdigkeiten findest du auf der Seite der Stadt Nafplio.

Buchtipps*, nützliche Infos und Zubehör

Fazit – Leondio ist was Besonderes

Alleine zu den Unternehmungen rund um Leonidio könnte ich noch ewig weiterschreiben. Das Beste ist jedoch, du erkundest den Ort und die Gegend selbst. Wir haben nun schon einige Leute hierhin gelotst und was soll ich sagen? Keiner konnte sich losreißen. Mich persönlich verbinden inzwischen viele Geschichten, Erlebnisse und vor allem Freundschaften mit Leonidio. Dieser Ort hat mich geprägt und nimmt einen festen Platz in meinem Herzen ein.

Warst du schon einmal in Leonidio? Wenn ja, welchen Tipp kannst du mit mir und den anderen Lesern teilen?

 

*werbliche Links

Ähnliche Artikel

Griechenland mit dem Wohnmobil: der Pilion

„Da müsst ihr unbedingt hin!“ Diese Aussage haben wir zum Pilion unzählige Male gehört, von …

Wochenmärkte in Griechenland

Wo gibt es in der Regel das beste Obst und Gemüse zu kaufen? Richtig, auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.