Kochen im Wohnmobil – meine Rezepte

Kochen im Wohnmobil – meine Rezepte

Ich liebe es, zu essen!
Und nicht nur das: Ich bin ein ziemlicher Vielfraß.

Allerdings würde ich mich als kochfaul bezeichnen. Ab dem Moment, in dem ich Hunger bekomme, muss es fix gehen.

Und ich mag es einfach.
Gerichte, bei denen ich drei Wochen mit dem Einkaufen der Zutaten beschäftigt bin, fallen deshalb weg.

Ansonsten unterscheidet sich unser Essen nicht von dem, das wir zu Wohnungszeiten zubereitet haben.
Nur unser Kochzubehör hat sich auf das Notwendigste verringert.

Unsere Kochausrüstung im Wohnmobil

Es gibt ein paar Dinge, auf die wir nicht verzichten möchten und die uns das Kochen beim Reisen sehr erleichtern

Das hier gehört zu unserer Kochausrüstung beim Campen unbedingt dazu:

  • Der Coleman Benzinkocher*
    Der zweiflammige Benzinkocher ist unser Favorit, wenn wir mal außerhalb von Horst kochen. Auch wenn uns mal das Gas ausgeht, greifen wir gerne auf unseren treuen „Coli“ zurück.
  • Ein Schnellkochtopf*
    Nicht nur Reis, sondern auch Kartoffeln sind im Schnellkochtopf ruckzuck fertig. Gas und Zeit gespart!
  • Camping Backofen Omnia*
    Wir backen im Omnia regelmäßig Brot und Kuchen, aber man kann auch Aufläufe und sogar Pizza darin machen.
    Das absolute Allround-Talent ist für mich nicht mehr wegzudenken.
  • Eine Espressokanne*
    Ohne Kaffee geht bei mir morgens gar nichts.
    Mal abgesehen davon, dass elektrische Kaffeemaschinen enorm Strom brauchen, schmeckt uns Kaffee aus einer Espressokanne einfach am besten, nicht nur beim Campen.

Aber jetzt sage ich euch endlich, was bei uns auf den Tisch kommt!

Leckerer Lauchkuchen

Leckerer Lauchkuchen aus dem Omnia

Kochen im Wohnmobil – meine Rezepte

Chia-Bananenkuchen

Steve liebt diesen Kuchen und hängt mir ständig in den Ohren, dass ich einen backen soll.
Aber ich muss zugeben, dass der Kuchen auch zu meinen Favoriten gehört. Er enthält nämlich wenig Zucker, ist aber durch die Bananen trotzdem angenehm süß.
Außerdem bleibt es tagelang frisch und saftig. Und er liefert Energie! Somit ist er genau der richtige Snack für unsere Kletterpausen am Fels.

Was ihr braucht:
Eine Schüssel, einen Schneebesen, eine Omnia-Backform

Zutaten

  • 250g Mehl
  • 3 Eier
  • 50g Butter
  • 50g Zucker
  • 1 TL Backpulver
  • 3-4 reife Bananen
  • 2 EL Chia Samen
  • eine handvoll Walnüsse
  • 75ml Milch

Zuerst die Chia-Samen mit der Hälfte der Milch ca. 20 Minuten einweichen.
Währenddessen die Butter schmelzen und etwas abkühlen lassen. Den Zucker mit den Eiern schaumig rühren, dann die Butter dazugeben.

Das Mehl mit dem Backpulver mischen und in den Teig rühren. Wenn er zu fest wird, die restliche Milch und die Chia-Samen dazugeben. Am Schluss die zerdrückten Bananen und die zerkleinerten Walnüsse unterrühren.

Die Omnia-Backform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben. Den Teig gleichmäßig einfüllen.

Den Unterteller der Omnia-Backform ca. eine Minute auf die Gasflamme stellen, höchste Stufe, und vorheizen.
Dann die Backform auf den Unterteller stellen und ca. zwei Minuten auf höchster Flamme erhitzen. Danach weitere 45 Minuten auf niedrigster Stufe backen.
Am Ende kurz den Deckel abheben und kontrollieren, ob der Kuchen gar ist, sonst nach Gefühl nochmal etwas verlängern.

Jetzt noch eine frische Tasse Kaffee dazu – perfekt!

Rote Linsen mit Nudeln

Die Kombination mit Nudeln und den roten Linsen ist entstanden, als wir kaum noch frisches Gemüse im Kühlschrank hatten. Inzwischen gehört dieses Gericht aber zu unserem festen Repertoire.
Die roten Linsen mag ich übrigens auch deshalb gerne, weil sie schon in 20 Minuten gar sind.

Man kann sie natürlich auch zu Reis statt zu Nudeln essen.

Zutaten für 2 Personen

  • eine große Tasse Linsen
  • die doppelte Menge Wasser
  • 1 TL Gemüsebrühe
  • 1 EL Olivenöl
  • Eine Möhre
  • Eine halbe rote Paprika
  • 2 EL rotes Pesto
  • 2 TL Tomatenmark
  • Oregano
  • Pfeffer und Salz
  • Nudeln

Zuerst das Wasser mit der Brühe aufkochen, dann die Linsen dazugeben. Auf kleinster Stufe im geschlossenen Topf ca. 20 Minuten köcheln lassen bis sie gar sind.
Zwischendurch kontrollieren, ob noch Wasser benötigt wird und immer wieder umrühren.

Währenddessen die Möhren und die Paprika in kleine Stücke schneiden.
In einer Pfanne mit dem Olivenöl anbraten und sobald sie fertig sind, die Linsen dazugeben. Das Tomatenmark und das Pesto reinrühren und mit Pfeffer, Salz und Oregano abschmecken.

Jetzt noch die Nudeln kochen und fertig ist das Essen.

Eine gute Portion!

Eine gute Portion!

Kartoffelgulasch mit Süßkartoffeln

Mit Süßkartoffeln lassen sich eine Menge leckerer Sachen zubereiten, sogar Bratkartoffeln.
Diese Gulasch-Variante könnt ihr übrigens auch nur mit normalen Kartoffeln zubereiten, aber durch die Süßkartoffeln bekommt das Gericht eine besondere Note.

Dazu essen wir immer einen bunt gemischten Salat, am besten mit Essig-Öl Dressing und etwas Weißbrot zum Auftunken der Soße.

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Zwiebeln
  • 1 EL Öl zum Anbraten
  • 4 mittelgroße Kartoffeln
  • 1-2 Süßkartoffeln (sollte gleiche Menge ergeben wie die normalen)
  • ½ bis ¾ Liter Brühe
  • 1 EL Tomatenmark
  • 2-3 EL Streichkäse (sowas wie Philadelphia)
  • 1 TL Papikapulver edelsüß und 1 TL Paprikapulver scharf
  • Pfeffer und Salz

Die Zwiebel kleinhacken. Die Kartoffeln und Süßkartoffeln schälen und in Würfel schneiden (ca.2cm).
Tipp:
Die Süßkartoffeln sind schneller gar. Damit sie nicht zerkochen, mache ich die Stücke etwas größer als die der normalen Kartoffeln.

Die Zwiebel in einem Topf mit dem heißen Öl glasig anbraten. Alle Kartoffeln dazugeben, mit der Brühe ablöschen. Das Tomatenmark und die Gewürze dazugeben.

Das Ganze ca. 20 Minuten auf leichter Stufe köcheln lassen, bis die Kartoffeln gar sind.

Kurz etwas abkühlen lassen, dann den Streichkäse unterrühren und noch einmal abschmecken.
Die Menge des Streichkäses hängt davon ab, wie mild bzw. cremig ihr es gerne haben möchtet. Alternativ kann man auch Sahne nehmen.

Das Kartoffelgulasch schmeckt am nächsten Tag übrigens noch besser!

Da kocht es vor sich hin, das Kartoffelgulasch

Da kocht es vor sich hin, das Kartoffelgulasch

Spinatnudeln

Das hier ist unser absolutes Lieblingsessen. Super lecker,  eines der am schnellsten zubereiteten Gerichte und dazu noch extrem günstig.
Und eines, bei dem wir uns regelmäßig überfressen …

Zutaten für 2 Personen:

  • 1 Packung Rahmspinat
  • 1-2 Knoblauchzehen (wie man es mag)
  • Pfeffer und Salz
  • Oregano
  • 2 EL Frischkäse (z.B. Philadelphia) oder Sahne
  • Nudeln
  • Parmesan

Den Spinat in einem Topf erwärmen. Gleichzeitig schon mal damit beginnen, die Nudeln zu kochen.

Wenn der Spinat warm ist, den gehackten oder gepressten Knoblauch, Pfeffer und Salz dazugeben. Dann den Frischkäse oder die Sahne unterrühren und mit Oregano abschmecken.

Die Nudeln abgießen und mit dem Spinat verrühren – fertig.

Der Teller wurde später nochmal aufgefüllt ...

Der Teller wurde später nochmal aufgefüllt …

Rote Bete mit Kartoffelpüree

Seit wir in Griechenland sind, haben wir dieses Gericht schon zigmal gekocht, da uns die Rote Bete auf dem Markt immer so anlacht. Abgesehen davon schmeckt die Kombination aus dem Gemüse mit dem Püree einfach super und das Gericht ist auch noch richtig gesund.

Zutaten für 2 Personen

  • 3 – 4 dicke Knollen Rote Bete
  • 1 Zwiebel
  • 1 Becher saure Sahne, alternativ Frischkäse plus einen kleinen Schluck Milch
  • Pfeffer& Salz
  • eine Prise Zucker
  • frischen Dill

Für das Püree

  • Kartoffeln
  • Salz
  • Milch
  • Butter

Zuerst die Rote Bete schälen und in grobe, mundgerechte Stücke schneiden. Wasser zum Kochen bringen und die Rote Bete für ca. 15 Minuten kochen bis sie gar ist. Ich persönlich mag es, wenn sie noch ein wenig Biss hat.

Parallel zur Roten Bete die Kartoffeln kochen, damit das Essen gleichzeitig fertig ist.

Sobald die Rote Bete gar ist, das Gemüse abgießen und zur Seite stellen.
Zwiebeln kleinhacken und mit etwas Butter oder Öl in einer Pfanne glasig anbraten. Die Rote Bete dazugeben, ganz kurz mit anbraten, dann die restlichen Zutaten unterrühren.
Tipp:
Wenn du saure Sahne verwendest, solltest du die Pfanne kurz vom Herd nehmen, damit die Sahne nicht ausflockt.
Nimmst du stattdessen den Frischkäse, kannst du noch einen kleinen Schluck Milch reinrühren, damit die Soße etwas flüssiger wird.

Kurz vor dem Servieren den frischen Dill dazugeben. Die Menge hängt davon ab, wie intensiv du den Dill-Geschmack magst.

Wenn die Kartoffeln gar sind, das Wasser abschütten und mit den restlichen Zutaten zerstampfen – guten Appetit!

Farbenfroh, gesund und lecker

Farbenfroh, gesund und lecker

Pizza aus dem Omnia

Nach 15 Monaten Leben im Wohnmobil haben wir zum ersten Mal Pizza im Omnia gebacken. Vom Ergebnis waren wir so begeistert, dass wir sie am nächsten Tag direkt nochmal gemacht haben …

Zutaten für 2 Personen

  • 250 g Mehl
  • 1/2 Päckchen Trockenhefe
  • eine Prise Zucker und Salz
  • ca. 150ml lauwarmes Wasser

Aus den Zutaten einen Teig kneten und diesen dann 30 Minuten gehen lassen.

Belag

  • 1 Pkg. passierte Tomaten
  • 1-2 Knoblauchzehen, gepresst oder in kleinen Stücken
  • Oregano
  • 1 Prise Zucker
  • Zucchini, Paprika, Mais (Gemüse nach Belieben)
  • 250 – 300g geriebener Käse

Während der Teig seine Ruhe genießt, aus den passierten Tomaten, dem Knoblauch, dem Zucker und dem Organo eine Soße rühren (das geht im kalten Zustand). Das Gemüse für den Belag kleinschneiden und den Käse reiben.

Den Teig auf ca. 20cm Breite und 60cm Länge ausrollen, dann belegen und zusammenklappen. Danach noch einmal mit Tomatensoße, Gemüse und Käse belegen und die Teigrolle in den gefetteten Omnia legen.
Tipp: Wir ölen die Form gut ein und streuen sie mit Mehl aus.

Jetzt das Ganze für 2 Minuten auf höchster Flamme, danach weitere 30 auf kleinster Flamme backen und schon ist die Omnia-Pizza verzehrbereit.

Nudeln mit Gorgonzola-Oliven-Kapern Soße

Noch ein Nudelgericht, das schnell zubereitet ist und immer wieder köstlich schmeckt. Der Clou an diesem Rezept sind einerseits die Kapern und Oliven, aber auch die getrockneten Tomaten, durch die die Soße einen besonderen Geschmack bekommt.

Zutaten für 2 Personen

  • 1 Pkg. Gorgonzola
  • 1/2 Glas Kapern
  • ein paar grüne Oliven (halbiert)
  • ca. 7 eingelegte getrocknete Tomaten
  • 200ml Milch
  • Pfeffer und Salz
  • Nudeln

Zuerst die getrockneten Tomaten in kleine Stücke schneiden und die Kapern auf einem Küchenpapier abtrocknen.
Jetzt ein klein wenig Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und die Tomaten anbraten (aufpassen, dass sie nicht dunkel werden), dann die Oliven in die Pfanne geben. Die Milch dazugeben und erwärmen. Jetzt den Gorgonzola reinrühren, zum Schluss die Kapern in die Soße geben. Mit Pfeffer und Salz abschmecken.
Parallel dazu die Nudeln kochen.

Dieses Gericht geht unglaublich fix und schmeckt unglaublich lecker!

Rote Linsen mit Süßkartoffeln

Als uns neulich die frischen Zutaten ausgegangen sind, bin ich auf diese Kreation gekommen. Wie fast alle meine Gerichte ist es leicht zuzubereiten und recht schnell gekocht.

Zutaten für 2 Personen:

  • eine Tasse rote Linsen
  • eine große Süßkartoffel
  • eine Zwiebel
  • ein bis zwei Knoblauchzehen
  • ein bis zwei Chilischoten
  • ca. 1/2 bis 3/4l Gemüsebrühe
  • eine kleine Dose Tomatenmark
  • zwei Esslöffel Erdnussmus
  • Pfeffer, Salz, Curry, Garam Masala
  • etwas Erdnussöl zum Anbraten

Zuerst die Süßkartoffeln in fingerdicke kleine Würfel schneiden. Die Zwiebel klein schneiden und im Erdnussöl glasig anschwitzen. Dann den Knoblauch Süßkartoffeln dazugeben und kurz anbraten. Das Tomatenmark und die gewürze runterrühren, ein wenig mitbraten lassen und nun die roten Linsen dazugeben. Mit der Brühe ablöschen und alles ca. 30 Minuten köcheln lassen.
Kurz vor Ende der Garzeit noch das Erdnussmus sowie die Chilis unterrühren und alles noch einmal abschmecken.

Dazu passt Fladenbrot, aber es war natürlich auch mit Nudeln lecker.

Am nächsten Tag ist es noch besser!

Am nächsten Tag ist es noch besser!

Griechischer Gemüseaflauf mit Feta

Von diesem Rezept hat mir meine Mutter vorgeschwärmt, also habe ich es noch am gleichen Tag selber ausprobiert. Schließlich sitzen wir in Griechenland aktuell an der Quelle, wenn es um all die leckeren Zutaten geht.

Zutaten für 2 Personen:

  • 100 ml Olivenöl
  • zwei bis drei Knoblauchzehen
  • eine mittelgroße Zucchini
  • vier Tomaten
  • eine kleine Aubergine
  • eine handvoll schwarze Oliven, in Scheiben geschnitten
  • 200 g Feta
  • Oregano, Pfeffer, Salz

Das Gemüse in mundgerechte Stücke schneiden. Den Omnia mit Olivenöl einpinseln und das Gemüse abwechselnd darin verteilen. Den Knoblauch ins restliche Öl geben und über das Gemüse träufeln. Die Gewürze über die Zutaten streuen, dann noch die Oliven oben drauf geben und den Feta über dem Auflauf verteilen.
Den Omnia ungefähr drei Minuten auf höchster Flamme anheizen, dann ca. 50 Minuten auf kleinster Flamme garen lassen.

Dazu passen hervorragend Rosmarin-Kartoffeln.
Dazu die rohen Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und bei kleiner Flamme in einer Pfanne mit Olivenöl so lange braten, bis sie gar sind. Kurz vor Ende den Rosmarin dazugeben und etwas mitbraten lassen.

Ein griechischer Auflauf in Griechenland

Ein griechischer Auflauf in Griechenland

Was gibt es bei dir im Wohmnobil zu essen?

 

Vielleicht hast du Lust, meinen Blog mit einem selbstgewählten Betrag zu unterstützen? Natürlich absolut freiwillig!
Ich würde mich sehr freuen.

*Affiliate-Link

18 Kommentare

  1. Was für tolle Rezepte 🙂 Da läuft einem beim Lesen ja das Wasser im Mund zusammen 🙂

    Liebe Grüße
    Anna, Lemmy & Iggy 🙂

  2. Hallo Nima,

    sehr fein. Bei uns gibt es Currys, sehr oft Nudeln mit irgendwelchen Pestos oder etwas aus der Tajine.
    Alles immer frisch und vegan.

    Viele Grüße
    Dieter

  3. Also der Kuchen hört sich ja unglaublich lecker an!
    Was wir unterwegs auch immer wieder mal genossen haben war ein erfrischender Salat mit allem möglichen Gemüse. Tortellini sind auch mal eine leckere Abwechslung zu normalen Nudeln, die es bei uns ziemlich oft gab.

    • Ohja, Salat gibt es bei uns auch oft, gerade jetzt bei der Hitze. Und dazu essen wir oft Tortellini mit Pesto als Beilage 🙂

  4. Hola. Ich benutze auch immer einen Dampfkochtopf. Für die Campingplätze habe ich eine Induktionsplatte dabei. Da ich auch gerne Kaffee trinke, fährt bei uns eine Nespressomaschine mit. Wolfgang hat mir einen Umwandler eingebaut, sodass ich immer Kaffee mit Sonnenenergie trinken kann. Wir lieben die einfache Küche, d.h. Im Dampfkochtopf, z.B. die one -Pot-Rezepte, d.h. alle Zutaten kommen in einen Topf.
    Gruß
    Christine

    • Sonnengetränkter Kaffee, sozusagen 😉
      Einfache Küche ist uns auch die liebste, nicht nur beim Campen. Und je weniger ich am Ende spülen muss, um so besser 😉

      Liebe Grüße
      Nima

  5. Hallo,

    der Schnellkochtopf ist aus unserer Küche auch nicht weg zu denken. Was ich auf unserer Reise ( seit 3,5 Jahren) dazu gelernt habe, ist darin auch die Nudeln zu kochen . Wasser aufkochen, Nudeln rein, warten bis der Stift draußen ist, Gas ausstellen,nach 10 Min. öffnen, fertig…

    Liebe Grüße aus Mexiko

    • Hey Karin,
      das mit den Nudeln ist eine gute Idee! Leider ist unser Topf zwar für Reis, aber nicht für Nudeln geeignet. Das liegt aber alleine daran, dass wir beide so verfressen sind, dass die Portion darin kein Platz hätte 😉
      Liebe Grüße
      Nima

    • Hallo Karin,
      kochst du mit dem Schnellkochtopf auf Gasflamme? Habe auch schon mal darüber nachgedacht, da ich zu Hause gern darin koche, aber ich traute mich bisher nicht.
      Liebe Grüße
      Kerstin

      • Hey Kerstin,
        ja, unseren Schnellkochtopf verwenden wir auf der Gasflamme und das funktioniert prima. Unser Topf ist ein indisches Modell, das man auf jeden Fall auf Gas nutzen kann, aber ich denke, dass das mit anderen auch geht.
        Liebe Grüße 🙂
        Nima

  6. Vielen dank für die tollen Rezepte.

  7. Hey, die Rezepte klingen lecker. Vor allem der Chia-Bananenkuchen kommt auf die To-Do-Liste. Für kleine Süßmäuler wie mich bestimmt ein toller Zugewinn im Wohnmobil 🙂
    Bei uns gibt es auch sehr oft Salate und Nudeln mit den verschiedensten Soßen. Das geht schnell und ist gerade nach dem klettern das Beste 🙂
    Liebe Grüße aus dem kalten Deutschland in das schöne Griechenland 🙂

    • Ja, der Chia-Kuchen ist der perfekte Fels-Begleiter! Und Nudeln gehen für mich eh immer … 🙂
      Liebe Grüße aus dem auch frischen Griechenland
      Nima

  8. Hi, schöne Rezepte, sie haben mich inspiriert!
    Danke dafür!
    Wir lieben rote Bete auch als Rohkost-Salat. Ich rasple sie fein und vermische sie mit einem fruchtigen Essig und/oder Sirup/Marmelade mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer. Gut passt auch ein Spritzer Rosenwasser, Cranberrys oder Johannisbeeren
    Liebe Grüße Petra V

    • Hey Petra,
      Hmm, dein Rezept muss ich mal ausprobieren, das klingt lecker! Wobei Rosenwasser nicht zu meinen Standardzutaten gehört 😉
      Aber Johannisbeeren passen bestimmt auch sehr gut dazu.
      Liebe Grüße
      Nima

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*