Kreta: Wanderung zum Psiloritis

Kreta: Wanderung zum Psiloritis

Es ist 6.15 Uhr, als ich vom Wecker aus dem Schlaf gerissen werde. Steve rollt sich aus dem Bett und bereitet das frühe Frühstück vor.

Für heute haben wir eine Wanderung geplant, für die wir Zeit und Kondition brauchen. Unser Ziel ist der Gipfel des höchsten Berges auf Kreta: der Psiloritis.

Bekommst du mich sonst um diese Uhrzeit für kein Geld der Welt aus dem Bett, sitze ich wenige Minuten nach dem Weckerklingeln am Tisch. Zwar müde, aber ich sitze. Um 7.30 Uhr ist Aufbruch, bis dahin muss der Kaffee wirken!

Wanderung zum Psiloritis über die Südseite

Viele Wege führen nach Rom – und zum Gipfel des Psiloritis. Wir entscheiden uns für den Aufstieg über die Südseite, der wohl am leichtesten ist. Leicht heißt in unserem Fall aber nicht kurz.

Bis zum Startpunkt, dem Toumpotos Shelter auf 1400 Metern Höhe, liegen sechs Kilometer Schotterstraße und 400 Höhenmeter vor uns. Hoch motiviert laufen wir los. Nach knapp drei Kilometern höre ich ein Auto. Es ist ein Schäfer, der auf dem Weg nach oben ist!

Ich frage ihn auf Griechisch, ob er uns auf der Ladefläche seines PickUps mitnehmen kann. Kein Problem! Also schwingen Steve und ich uns mit Merle aufs Auto und lassen und los geht’s. Diese Mitfahrgelegenheit spart uns ca. 40 Minuten laufen, worüber ich später noch sehr dankbar sein werde.

Am Shelter angekommen heißt es nun, knapp 4,5 Kilometer und 840 Höhenmeter zu bewältigen. Die Temperaturen sind angenehm warm, aber nicht zu heiß. Es weht nur ein leichter Wind, die Konditionen sind perfekt.

Immer wieder bleiben wir kurz stehen, um zu verschnaufen und den Ausblick zu genießen. Zweieinhalb Stunden später erreichen wir unser Ziel. Auf dem Gipfel erwartet uns eine Glocke, die von den Gipfelstürmern geläutet werden darf.

Steve und ich läuten, Merle bellt. Und dann machen wir erst einmal eine Pause! Wir genießen hier oben die absolute Stille, bevor wir uns wieder auf den Rückweg machen.

Als wir wieder am Shelter sind, bin ich erleichtert. Nun liegen nur nochmal sechs Kilometer Schotterpiste vor uns, das wird einfach. Doch nach vier Kilometern bin ich für diesen Tag langsam bedient und schleppe mich das letzte Stück wie ein Sack Zement zum Bus.

Fazit und Informationen zur Wanderung

Auch zukünftig stehe ich nur so früh auf, wenn es einen wichtigen Grund dafür gibt. Die Wanderung zum Psiloritis war so ein Grund. Die Aussicht auf die Nord- und Südseite der Insel ist umwerfend und jeden Schritt wert.

Gute Schuhe und Trittfestigkeit sind für die Tour ein Muss.

Zwar ist es an keiner Stelle ausgesetzt oder schwierig zu gehen, aber der Weg führt teilweise über sehr geröllige Abschnitte. Steve weiß, dass ich für solche Wege meine Zeit brauche und gibt sie mir.

Vor ein paar Jahren hätte ich bei so einer Wanderung noch gekniffen. Umso mehr freue ich mich, dass ich mich dazu aufgerafft und sie geschafft habe!

Sie war für uns beide das Sahnehäubchen, das bei unserer Kretareise gefehlt hat.

Kreta: Wanderung zum Psiloritis

Startpunkt Toumpotos Shelter: 35°12’32.4″N 24°45’40.4″E
Länge bis zum Gipfel und zurück: ca. 8 bis 9 km
Schwierigkeitsgrad: mittel

Nützliche Informationen und Buchtipps*

*werbliche Links

Ähnliche Artikel

5 Wanderrouten in Nordgriechenland

5 Wanderrouten in Nordgriechenland

Schon zum vierten Mal sind wir für mehrere Wochen am Stück im Epirus und jedes …

Wochenmärkte in Griechenland

Wochenmärkte in Griechenland

Wo gibt es in der Regel das beste Obst und Gemüse zu kaufen? Richtig, auf …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.