Oh nein, Flöhe an Bord!

Oh nein, Flöhe an Bord!

Es gibt einige Dinge, die ich in meinem Leben noch machen möchte. Und es gibt Sachen, auf die ich verzichten kann, aber leider hat man nicht immer die Wahl.

Einen Flohbefall im Bus hätte ich jedenfalls nicht auf eine Wunschliste gesetzt.
Da habe ich vor Kurzem erst etwas über Flöhe und Freiheit geschrieben und prompt haben wir die Dinger an Bord.

Aufgefallen ist mir der ungewollte tierische Zuwachs, nachdem ich wochenlang seltsame Stiche am Körper festgestellt habe.
Die Dinger haben gejuckt wie Hölle und waren geballt vor allem an diesen Stellen:

  • an den Füßen und Knöcheln
  • auf der Hüfte
  • am Rücken
  • an den Fingern

Seltsam war auch, dass ich immer mehrere Stiche nebeneinander hatte. Heute weiß ich: Es sind keine Stiche, sondern Bisse!
Und das einzige Mittel, das halbwegs gegen das üble Jucken hilft, ist Kühlen.

Ein zerbissener Knöchel

Ein zerbissener Knöchel

Nachdem wir uns viel draußen aufhalten, dachte ich, es wären irgendwelche Mücken oder sonstiges Stechviech, das halt so im Gras rumschwirrt.
Also habe ich versucht, mich mit langen Hosen und Mückenspray zu schützen – ohne Erfolg. Fast täglich kamen neue Bisse dazu und haben mich fast in den Wahnsinn getrieben.

Steve dagegen hatte keinen einzigen Biss und war vielmehr von meiner ständigen Juckerei und Jammerei gestresst. Als wir dann endlich Klarheit über die Ursache hatten, hieß es, die Ärmel hochzukrempeln und Horst auf den Kopf zu stellen.

Flöhe im Wohnmobil

Eigentlich hätte ich ja eher auf die Idee mit den Flöhen kommen können, schließlich haben wir zwei Hunde an Bord. Aber Luna und Jule hatten noch nie Flöhe, deshalb ist mir diese Möglichkeit überhaupt nicht eingefallen.

Verstecken hilft da auch nicht, Jule.

Verstecken hilft da auch nicht, Jule.

Stattdessen habe ich überlegt, ob es Bettwanzen sein können, aber nach kurzem Recherchieren fiel diese Option weg – zum Glück!

Und dann hüpft da auf einmal so ein Viech übers Bett, tatsächlich ein Floh. Was für ein Scheiß!

Wie wir die Flöhe an den Hunden bekämpfen können, war schnell klar: Sie bekommen Frontline als SpotOn aufgetragen. Und dann heißt es für uns zu hoffen, dass das Zeug wirkt.
Auch, wenn ich sonst nicht gerne zu solchen Mitteln greife, wusste ich mir dieses Mal nicht anders zu helfen.

Und so sehen Flohbisse beim Menschen aus:

  • sie treten gerne an den Füßen und Unterschenkeln auf,
  • oft mehrere Bisse in Dreiecksform,
  • manchmal bilden sich auch “Flohstraßen”, also mehrere Bisse hintereinander.
  • das Jucken fängt teilweise erst nach 24 Stunden an.
    Die Bisse sehen später aus wie kleine Knötchen.
Flohbisse wie aus dem Lehrbuch

Flohbisse wie aus dem Lehrbuch

Und wie bekommen wir den Horst wieder flohfrei?

Auf keinen Fall wollte ich sofort zur Chemie-Keule greifen, denn die macht nicht nur Flöhe platt, sondern greift auch unsere Gesundheit an.
Nach einigem Suchen stoße ich auf diese Seite einer Baubiologin.

Das, was sie schreibt, scheint Hand und Fuß zu haben.
Waschen, saugen und gründlich putzen, das war uns bereits klar, aber Neem und Kieselgur kannte ich noch nicht.

Direkt am nächsten Tag verschwinden wir für mehrere Stunden in einem Waschsalon. Alles, was irgendwie gewaschen werden kann, kommt in die Maschine.

  • die Polster der Sitzbank
  • der Bezug vom Hundekörbchen
  • die Bettwäsche
  • die zwei Vorhänge
  • und unsere gesamte Wäsche, die irgendwie kontaminiert sein könnte.

Draußen hat es in Italien währenddessen über 30 Grad und uns läuft bei der folgenden Putzaktion der Schweiß in Strömen.

Weil das Ganze so wenig Spaß macht, habe ich auch keine Lust, die Plackerei in Bildern festzuhalten.

Ein Spray mit Neem haben wir in einem italienischen Zoofachgeschäft gekauft und sprühen nun, was das Zeug hält.

Überall Wäsche, die trocknen muss

Überall Wäsche, die trocknen muss

Ein Sauger muss her

Um Flöhe wieder loszuwerden, muss man in der nächsten Zeit gründlichst saugen und wischen.
Da wir keinen Staubsauger dabei haben, müssen wir uns also einen kaufen. Am besten wäre natürlich ein möglichst saugstarker, aber die sind entweder zu groß, zu teuer oder können bei uns nicht im Bus betrieben werden.

Am Ende fällt unsere Wahl auf diesen hier Hoover Akku Staubsauger.

Der Vorteil von diesem Gerät ist, dass er einen Aufsatz hat, mit dem ich die Ritzen zwischen Kork und Wand besser saugen kann.
Außerdem ist die Saugleistung die beste von allen Geräten, die es vor Ort gab.

Saugen, wischen, putzen – und von vorne

Unser Tagesablauf sieht nun folgendermaßen aus:

  • Aufstehen und frühstücken
  • Hunde rauslassen
  • Körbchen und alle Sitzkissen absaugen
  • Ritzen im Kork saugen
  • wischen und putzen
  • Neem Spray auftragen
  • jeden zweiten Tag das Bett neu beziehen

Danach bin ich erst einmal erledigt!

Selten ist Horst so sauber wie gerade.

Selten ist Horst so sauber wie gerade.

Überall juckt es

Natürlich hatte ich die Hoffnung, dass mit der ersten großen Reinigungsaktion alle Flöhe verschwinden und wir wieder unsere Ruhe haben würden – eine Illusion!
Zwei Tage später hüpft wieder so ein Exemplar übers Bett, aber dieses Mal sind wir schneller und machen es platt.

Da wir kaum noch über etwas anderes als über Flöhe und Bisse reden, juckt es mich schon bei dem Gedanken ständig am ganzen Körper. Da fällt es kaum noch auf, dass ich mir eines Abends zehn Mückenstiche an den Beinen einfange.

Leider reagiere ich sowohl auf Flohbisse als auch auf Mückenstiche total allergisch.
Praktisch, dass Micha und Sabine von herman unterwegs erst einen hilfreichen Beitrag geschrieben haben, was man gegen das Jucken machen kann.

Also sitze ich vorm Horst, brenne mir mit heißen Teelöffeln fast Löcher in die Haut und kühle mir gleichzeitig mit einem gefrorenen Waschlappen die Flohbisse. Nee, was ist das schön!

Ciao, Flöhe

Morgen fahren wir wieder in einen Waschsalon.
So habe ich mir meinen Aufenthalt in Italien nicht vorgestellt, aber es hilft alles nix.

Nachdem ich nun über Wochen von Flöhen zerbissen wurde, ist mein größter Wunsch, endlich wieder Ruhe zu haben. Bis dahin muss ich noch einige Mal den Sauger schwingen.

So sauber wie im Moment war der Horst wahrscheinlich noch nie, wenigstens diesen positiven Aspekt können wir verbuchen.

Blitzblank

Blitzblank

Habt ihr noch einen guten Tipp für uns, was wir gegen die Flöhe machen können?


War der Beitrag für dich hilfreich? Das freut mich.
Vielleicht hast du Lust, meine Arbeit mit einer kleinen Spende zu unterstützen?
Über Paypal kannst du mir ganz einfach einen Betrag deiner Wahl zukommen lassen.

 

10 Kommentare

  1. Hola Nima,
    autsch wie fies!! Wir hatten auch mal Flöhe (wahrscheinlich waren am Fels Flöhe) und haben geputzt, was das Zeug halt. Zum Gluck hielt sich die Erfahrung in Grenzen. Falls das unterwegs mal wieder passieren sollte, sind deine Tipps in jedem Fall hilfreich!
    Saluti :-)

    • Ich kann dir sagen, dass das lästig ist … innerhalb einer Woche waren wir dreimal in Waschsalons, um unser Zeug zu reinigen. Die Betten beziehen wir alle zwei Tage neu und ich habe noch nie so viel geputzt, wie in den letzten 10 Tagen ;-)
      Aber es scheint bisher erfolgreich zu sein. Es ist nur ein einziger neuer Biss dazu gekommen, juchu!

      • Noch ein kleiner Tipp: Gegen fiese Bisse hilft oft nur eine cortisonhaltige Creme. Gegen weniger fiese eine wunderbare Creme aus Naturzeugs, die es in Italien und Griechenland in der Apotheke gibt: SOS Pelle, stillt den Juckreiz nach Müückenstichen und Co. Liebe mal im Netz über den Flohzyklus nach. Dann hast du Anhaltspunkte, wie lange du mit dem Deep CleanIng weiter machen musst. Wenn sich deine Bisse entzünden und du Fieber kriegst, ab zum Arzt. GUTE Besserung. Glaub mir, ich weiss leidet wovon ich rede.

        • Hey Susanne,
          das ist ein guter Tipp, herzlichen Dank! Da renne ich demnächst direkt in eine Apotheke und besorge mir die Naturcreme. Du scheinst mit dem Flöhen ja leider auch schon deine Erfahrungen gesammelt zu haben … fiese kleine Biester!

          Liebe Grüße
          Nima

  2. Oh ihr Armen! Ich kann das so gut vorstellen wie es dir geht, denn wir hatten dasselbe Erlebnis da Heim. Die Flöhe haben wir nach einem langem roadtrip mit nach Hause gebracht. Nach einige Male intensiven saugen, Neem Spray und alles waschen (fast hätte ich die Matrazen in die Waschmaschine reingestopft, passte aber nicht ;) ) waren die Viecher weg. Der Staubsauger-beutel habe ich jedes Mal gleich entfernt. Ich hoffe, sie finden jetzt wo anders ihre zuHause.

    • Wir sollten den ganzen Horst in eine Maschine stecken und mit Neem besprühen ;-)
      Bisher sieht es jedenfalls ganz gut aus und so kann es bleiben! Neem und Sauger sei Dank ;-)

      Liebe Grüße
      Nima

  3. Du liebe Güte, was für ein Horror! Ich drücke die Daumen, dass Ihr die Viecher ein für allemal los seid. Das klingt wirklich nicht nach Spaß :(

    LG, Bianca

    • Nee, von Spaß ist das gaaaaaanz weit entfernt, aber immerhin lässt sich das Problem ohne Schädlingsbekämpfer in den Griff bekommen … :-)
      Liebe Grüße
      Nima

  4. So eine Floinvasion hat uns auch einmal heimgesucht. Meine Flobissnarben kann ich Dir heute noch zeigen, denn auch ich bin superallergisch gegen diese Viecher. Diese Biester sind extrem heimtückisch, also Achtung: lass Dich nicht von ihnen verschaukeln, nur weil Du momentan keinen neuen Biss hast! Die schlummern hintertückisch in irgendwelchen Ritzen und sobald die “Hygiene” etwas nachlässt – schwupps, sind sie wieder da! Ich weiß nicht mehr so genau, wann endlich Ruhe war, aber seitdem achte ich sehr darauf, dass unsere Katzen gegen Flöhe gewappnet sind. Gut saug weiterhin ;-)

    • Im Saugen bin ich mittlerweile Profi ;-)
      Dass die Viecher hartnäckig sind, habe ich schon gelesen. Trotzdem freue ich mich gerade, dass ich seit 10 Tagen keinen Biss mehr habe und endlich das schreckliche Jucken aufhört …

      Liebe Grüße :-)
      Nima

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>