Camping auf Peloponnes: Camping Mani Beach

Camping auf Peloponnes: Camping Mani Beach

Seit vier Wochen waschen wir unsere Wäsche nur per Hand, jetzt will ich endlich mal wieder eine Maschine vollpacken.
Außerdem sitzt uns der Schreck mit Steves Hexenschuss noch in den Knochen. Also gönnen wir uns ein paar Tage ohne Fahren und erholen uns vom Trubel der letzten Wochen.

Camping Mani Beach

Dieser große Campingplatz mit 240 Parzellen für Wohnmobile und Zelte liegt fünf Kilometer außerhalb von Githio, einer kleinen Hafenstadt am Lakonischen Golf.

Fast alle Parzellen sind durch ein Sonnensegel oder Blätter geschützt, sodass für Schatten gesorgt ist. Auch mit einem hohen Wohnmobil wie unserem Horst kommt man hier unter.

Parzelle

Es gibt für Männer und Frauen jeweils zwei Duschhäuser. Selbst bei Hochbetrieb sollte also eine freie Dusche zu ergattern sein.

Einer der Frauen-Waschräume

Einer der Frauen-Waschräume

Ebenfalls zur Ausstattung gehören unter anderem:

  • eine Waschmaschine (4€/Wäsche)
  • ein Tischkicker
  • eine Tischtennisplatte
  • ein kleiner Spielplatz
  • ein Beach-Volleyballfeld
  • eine Bar
  • ein Mini-Markt
  • freies WiFi
  • Lager-und Reinigungsmöglichkeiten für Surfbretter

Was für uns natürlich immer wichtig ist: Sind Hunde willkommen?

Ja, Hunde sind auf dem Campingplatz erlaubt, sollen aber natürlich an der Leine geführt werden.

Sehenswertes in der Region

Die Familie Linos gibt auf ihrer Webseite schöne Anregungen zu den Sehenswürdigkeiten der Region.

  • Zum Bummeln entlang der langen Hafenpromenade mit vielen Bars und Tavernen lädt Githio ein.
  • Wer es lieber abenteuerlich mag, kann sich auch die Tropfsteinhöhle von Diros ansehen (30 km).
  • Und für Kulturliebhaber gibt es sowieso in ganz Griechenland eine Menge zu entdecken, zum Beispiel im Archäologischen Museum von Sparta (45 km entfernt)

Gute Anregungen findet ihr auch in diesen Büchern:

Ein verrostetes Wrack kurz vor einem Sandstrand

Knapp 6 km entfernt liegt dieses alte Schiffswrack im Meer

Mein Eindruck

Da im Oktober kaum noch etwas los ist, treffen wir es hier absolut ruhig an. Wenn der Platz zur Hauptsaison voll belegt ist, geht es vermutlich weitaus turbulenter zu.

Die Parzellen, die direkt am Strand liegen, befinden sich in der Nähe der Bar. Hier ist unter Umständen abends mit mehr Lautstärke zu rechnen.

Strandparzellen

Die Duschen sind schon ein wenig in die Jahre gekommen, funktionieren aber gut.
Nachteil:
In manchen Duschen sind die Befestigungen für die Duschbrausen defekt, sodass man sie nicht aufhängen kann.

Dusche

Wir sind mit unserem Stellplatz auf der Wiese rundum zufrieden und werden auch nachts durch nichts gestört.

Parzelle Camping Mani mit Horst

Pluspunkte vom Camping Mani Beach:

  • direkt am 5 km langen Sandstrand
  • ganzjährig geöffnet
  • es können Zelte gemietet werden
  • öffentliche Busanbindung direkt am Platz

Hängematte

Für wen ist der Platz geeignet?

Ich denke, dass der Camping Mani Beach gut zu Familien passt und zu denjenigen, die gerne auch ein bisschen Unterhaltung haben. Im Sommer finden hier nämlich auch Live-Konzerte statt.

In der Nachsaison ist es dagegen ruhiger, was ich persönlich lieber mag.

Für wen ist der Platz nicht geeignet?

  • für alle, die sehr viel Wert auf absolute Sauberkeit legen,
  • für diejenigen, die gerne einen Pool haben wollen,
  • für Ruhesuchende (zumindest nicht zur Hauptsaison).

Mein Fazit

Camping Mani ist kein wie aus dem Ei gepellter Platz, aber das gleicht er an einer anderen Stelle wieder aus, nämlich durch die herzlichen Betreiber.

Sie geben uns bei unserer Ankunft sofort das Gefühl willkommen zu sein und brechen durch ihre offene Art jegliches Eis.

Auch der Abschied ist herzlich

Auch der Abschied ist herzlich

 Wir bedanken uns für den schönen Aufenthalt!

5 Kommentare

  1. Hey Nima, sieht richtig gut aus! Ich hatte gerade die US-Campingplätze als Referenz, die wir besucht hatten, oh je :-D dagegen ist das ja richtiger Luxus. Seid ihr wieder unterwegs? bzw. fühlt es sich manchmal nicht auch entspannter an, mal mehr als nur paar Tage an einem Ort zu sein? Mir ging’s in den USA so, allerdings waren wir ja auch nicht im Wohnmobil unterwegs, wo es sich entspannter arbeiten/leben lässt.

    • Sind die US-Campingplätze größer oder weniger komfortabel?
      Wir stehen eigentlich immer etwas länger an einem Ort. Ich mag es nicht, ständig auf Tour zu sein, das ist wirklich zu stressig. Und wenn man länger an einem Ort bleibt, kann man auch Kontakte zu den Leuten knüpfen :-)

      Liebe Grüße
      Nima

  2. Ich war was Camping betrifft immer etwas voreingenommen, aber nach deinem Beitrag und dein Infos was es eigentlich so gut, sehe ich es mit ganz anderen Augen. Es ist wirklich ein Abenteuer! Wirklich toll gemacht, super!

  3. Auf diesem Platz war auch schon mal vor vielen Jahren. War ok, aber Freistehen ohne Maschendraht ist schöner.
    Jedes Jahr reise ich im Herbst mit meinem Womo durch Griechenland, mit mir iseit 10 Jahren immer mein lieber Begleiter Pelo (ehemaliger Streunerhund) vom Peloponnes.

    LG Dörthe

    • Hallo Dörthe,
      wir stehen auch am liebsten frei, aber in der Nebensaison ist auch so ein großer Platz mal ein Ordnung. Irgendwo will unsere Wäsche schließlich mal gewaschen werden;-)

      Liebe Grüße auch an Pelo
      Nima

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>