Geheimtipp: Bouldern bei Barcelona/Girona

Geheimtipp: Bouldern bei Barcelona/Girona

Wo kann man rund um Barcelona denn gut klettern?
Mal abgesehen von den großen Gebieten, gibt es rund um Barcelona viele kleine Insiderspots.

Einer davon ist Santa Coloma de Farners.
Dieses Kletter- und Bouldergebiet liegt nur 30km entfernt von Girona und 90 km von Barcelona. Umgeben von Wäldern findet man an diesem idyllischen Platz garantiert seine Ruhe.

Bouldern, Klettern und Kultur

In Santa Coloma kannst du sowohl klettern als auch bouldern, das ist äußerst praktisch und lässt eine flexible Tagesgestaltung zu.

Dich erwartet Granit-Kletterei mit allem, was dazu gehört.
„Trust your feet“ ist das Leitmotto, wenn du an der Wand vergeblich nach einem guten Tritt suchst. Da hilft nur anstehen, deinen Füßen trauen und aufstehen! Typische Plattenkletterei halt.
Zum Glück sind die Routen alle gut ausgestattet, wenn auch manche Hakenabstände etwas weit sind.

Kuschelrock am Klettersteig

Ein paar Fakten zum Klettern

Der Schwierigkeitsgrad beim Klettern liegt zwischen 4b bis 8a und die höchste Route hat eine Länge von 35m.
Wie viele Kletterrouten es genau gibt, kann ich dir leider nicht sagen, denn diese sind in keinem Topo vermerkt.
Es gibt auf jeden Fall mehrere 5er und 6er Routen direkt unterhalb der Burg. Dort findest du auch den Einstieg zu einem kleinen Klettersteig, der zwar nicht lang, aber dafür sehr nett ist.

Bouldern bis die Finger glühen

Die Anzahl der Boulder kann sich ebenfalls sehen lassen: Es gibt fünf Sektoren mit ca. 85 Problemen.
Du kannst in das Gebiet mit deinem Auto reinfahren und dein Auto überall am Rand der unbefestigten Straße parken. Von dort sind alle Sektoren gut zu erreichen.

Die Blöcke bieten dir viele verschiedene Boulder-Probleme, die vor Allem was für Könner sind. Gut gefällt mir, dass es sowohl niedrige als auch hohe Boulder gibt – so ist für ausreichend Abwechslung gesorgt. Das Absprunggelände ist meistens gut.

Kletterroute

Kletterroute

Was sich außerdem lohnt, ist der Aufstieg zur Burg, die mitten im Gebiet liegt. Von dort hast du einen beeindruckenden Ausblick und kannst den Tag entspannt ausklingen lassen.

Das spricht für Santa Coloma de Farners:

  • Klettern und bouldern möglich
  • Alle Sektoren gut zu erreichen
  • Wenig frequentiert
  • Du triffst überwiegend lokale Boulderer
  • Landschaftlich sehr schön gelegen

Anfahrt:
Halte dich in Santa Coloma de Farners immer in Richtung des Sportplatzes (Consell Esportiu de la Selva, Passeig Sant Salvador). Hinter dem Sportplatz führt eine Straße in den Wald, die nach ein paar hundert Metern unbefestigt wird. Dieser Straße folgst du für ca. 5 km, bis du rechts und links vom Weg die ersten Blöcke siehst.

Wenn du klettern möchtest, fährst du einfach weiter bis zur Burg. Links davon (wenn du mit dem Rücken zum Hauptaufgang stehst) findest du die ganzen Routen und auch den Klettersteig.

Topo:
Es gibt ein Topo auf Katalanisch, das ich dir gerne als pdf. zuschicken kann. Darin habe ich alles Wichtige ins Deutsche übersetzt.
Schick mir einfach eine E-Mail an nima@abenteuer-unterwegs.de

Ein Kommentar

  1. Hallo Gaby,
    aber klar doch 🙂
    Bouldern bedeutet, in Absprunghöhe zu klettern (ohne Seil). Dafür legt man unten sogenannte Bouldermatten/Chrashpads aus, auf denen man dann möglichst landen sollte, wenn man fällt.
    Damit das Ganze ein wenig sicherer ist, stehen unten Leute, die den Boulderer „spotten“. Wenn er also fällt (oder abspringt) ist es ihre Aufgabe, ihn auf die Bouldermatte zu „lenken“.
    Die Höhe von Bouldern kann total variieren, von 2m bis hin zu Highballs, die um die 8m sein können. Mir reichen die niedrigen allerdings völlig aus 😉
    Liebe Grüße
    Nima

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*