Nichts bleibt, wie es ist- der Countdown läuft

Nichts bleibt, wie es ist- der Countdown läuft

Ich stehe am Fenster und warte darauf, dass Steve mit Horst vorfährt.

Es ist das Osterwochenende und wir wollen nach der Winterpause unseren ersten Ausflug machen.

Während ich warte, gehen mit zig Gedanken durch den Kopf:

  • Wie wäre es, wenn das jetzt kein Ausflug, sondern der endgültige Aufbruch wäre?
  • Werde ich aufgeregt sein? Mich freuen? Oder es erst später realisieren?
  • Was müssen wir in den nächsten Monaten noch alles erledigen?

Ich habe keine Lust auf Grübeleien.
Mein Kopf ist randvoll und ich sehne mich nur noch danach, endlich draußen in der Natur zu sein.
Bevor ich mich in meinen Gedanken verliere, ist Steve zum Glück da.

Horst von oben - die Straße ist dicht!

Horst von oben – die Straße ist dicht!

Endlich Ruhe!

Uns zieht es an diesem Wochenende gar nicht weit weg.
Nur 30km von Augsburg entfernt liegt ein kleiner Wanderparkplatz, völlig ungestört am Waldrand und weit weg von der Straße.

Es ist 23.00 Uhr, als wir ankommen.
Luna und Jule dürfen draußen herumlaufen, während wir es uns im Horst gemütlich machen: Steve mit ‘ nem Bier, ich lieber mit einem Tee.

Hier finden wir das, wonach wir suchen: Ruhe!

Die einfachen Dinge des Lebens ...

Die einfachen Dinge des Lebens …

Nun sitzen wir da, in unserem zukünftigen Zuhause – ein seltsames und gleichzeitig schönes Gefühl.

Obwohl wir noch nicht allzu viele Ausflüge mit Horst gemacht haben, fühlt er sich vertraut an.
Kein Fremdeln, keine Umstellung wegen des geringen Raums, es ist unkompliziert und entspannt. Nur an das laute Abzugsgeräusch der Vakuum-Toilette muss ich mich erst wieder gewöhnen.
Mal eben leise zur Toilette gehen, ist hier nicht drin …

“Ich hänge in der Luft”

Die letzten Wochen haben stark an unseren Nerven gezehrt.

  • Jobs, die keinen Spaß mehr machen.
  • Viele Dinge, an die wir denken und die wir organisieren müssen.
  • Alltägliche Kleinigkeiten, die weiterhin erledigt werden wollen.
  • Der Aufbau meiner selbstständigen Tätigkeiten.

An manchen Tagen könnte ich vor Vorfreude in die Luft springen, an anderen bin ich total ausgelaugt. Deshalb kommt diese kurze Auszeit genau richtig, um den Akku wieder aufzuladen.

Morgenstimmung am See - Erholung pur!

Morgenstimmung am See – Erholung pur!

Die Wohnung aufräumen?
Wozu, wenn wir in wenigen Wochen doch eh anfangen, sie aufzulösen.

Mir auf der Arbeit den Hintern aufreißen?
Warum, wenn meine Chefs versuchen, mich mit falschen Versprechungen für dumm zu verkaufen.

Ich bin nicht mehr richtig hier, aber auch noch nicht weg.
Zeit für Zweifel oder Ängste bleibt keine, dafür sind die Tage viel zu ausgefüllt.

Immer, wenn Steve oder ich genervt sind, bauen wir uns mit dem Spruch auf: “Hey, es sind nur noch ein paar Monate – durchhalten!”

Die Uhr tickt …

Ich beginne, mich von Dingen und Tätigkeiten gedanklich zu lösen.
Unser Alltag hat zwar noch immer eine Routine, aber Horst und der Aufbruch rücken immer mehr in den täglichen Fokus.

  • Wir haben die Solaranlage bestellt und wollen sie im Mai aufbauen.
  • Ende Mai stehen die ersten Kündigungen an.
  • Manche Möbel wechseln schon jetzt ihren Besitzer.
Eins der vier Solarpanels

Eins der vier Solarpanels

Es sind nur noch 4 Monate und die Zeit wird fliegen.
Ich fühle mich Augsburg nicht verbunden. Es war lediglich eine Übergangsstation und das macht das Loslassen leicht.

Eine bunte Mischung der Gefühle

Im Gewusel des Alltags stehen neben Horst noch weitere aufregende Aktionen an.
Im Mai fahre ich wieder zur DNX, bei der ich dieses Mal als Sprecherin mit einem Kurzvortrag dabei bin.
Danach fliegen wir für eine Woche nach Mallorca und können noch einmal Energie tanken. Ab dann stehen alle Zeichen auf Countdown!

Bis zum Aufbruch schwebe ich also weiter in einem luftleeren Raum zwischen festem Wohnsitz und mobilem Zuhause.

Nichts bleibt, wie es ist, aber es bleibt spannend!

23 Kommentare

  1. Oh Nima, wie gern würde ich die Zeit jetzt mit dir quatschend im Park verbringen :-)
    Es ist so gut, dass Du diesen Blog hier hast und ich freue mich jedes Mal aufs neue, wenn es etwas neues gibt.

    Ich hoffe ihr zwei bzw. vier übersteht die Zeit im luftleern Raum ganz fix :-)

    Liebste Grüße
    Anna

    • Ja, die Sache mit dem Park wäre echt schön: Wir zwei quatschend auf der Bank und die vier Fellnasen rumzeternd auf der Wiese ;-)
      Drück die beiden mal von mir,
      liebe Grüße
      Nima

  2. Eine spannende Phase! Und vieles wird erträglich, wenn man weiß, dass es bald rum ist und man danach das macht, worauf man wirklich Lust hat und womit man tatsächlich glücklich sein wird. Ich beneide dich so sehr, Euch erwartet eine so geniale Zeit!

    • Das stimmt: Die Aussicht auf das Ende hier in Augsburg macht wirklich vieles erträglicher, bei dem ich sonst wahnsinnig werden würde!
      Eins ist auf jeden Fall schon jetzt klar: Mit dem jetzigen Leben wäre ich auf Dauer nicht glücklich …
      Sonnige Grüße an dich und lieben Dank für deinen Kommentar
      Nima

  3. Hi Nima!

    Die letzten Wochen und Monate kriegt ihr auch noch herum. Kann es aber gut nachvollziehen, vor einem Jahr ging es mir ganz ähnlich. Einerseits Vorfreude, andererseits aber auch Panik, ob mit der Wohnungsauflösung und auch im weiteren Verlauf alles klappt. Nun bin ich schon seit fast 7 Monaten aus Deutschland weg, und siehe da, von einigen kleinen Pannen mal abgesehen, läuft alles ganz wunderbar. Wird bei euch genauso sein.

    LG,
    Daniela

    • Hey Daniela,
      stimmt, du bist ja schon seit einem Jahr unterwegs und kennst das Gefühl daher gut.
      Auf Pannen stellen wir uns auf jeden Fall ein. Eine davon ist, dass unser Vermieter die Miete erhöhen wollen … da steht uns auf die letzten Meter noch ‘ ne Diskussion ins Haus.
      Aber egal ;-)
      Liebe Grüße
      Nima

  4. Liebe Nima,

    auch wenn es sich vielleicht noch ein bisschen seltsam anfühlt. Du bist ein so toller positiver Mensch – alles was dir passiert, kann nur zu deinem besten sein.
    Ich wünsche euch eine super – zauberschöne Zeit voller Abenteuer, guter Laune, Sonnenschein!
    Ich bin gespannt. Ich kann dich nicht immer auf FB sehen und ab und zu springst du in mein Sichtfeld :) Ich bin weiter gespannt und neugierig. Ab jetzt von Bali aus für die nächsten 2 Monate und dann mal sehen. War bis jetzt kein Asien Fan und dann stand das Angebot da und hat behauptet richtig zu sein :)

    Eine herrliche Vorbereitungszeit!

    Liebe Grüße
    Petra

    • Hallo liebe Petra,
      jetzt werde ich ganz rot – Danke :-) Ich bzw. wir sind absolut neugierig auf das, was kommt.
      Zwei Monate Bali klingt toll. Du wirst bestimmt darüber berichten, darauf bin ich dann gespannt!

      Liebe Grüße und lass es dir gutgehen
      Nima

  5. Hi Nima!

    Was du beschreibst erinnert mich an meine “letzten Monate” damals, bevor wir zu unserer Langzeitradreise aufgebrochen sind, das Haus leer geräumt haben und ich meine Nachfolgerin in der Bank eingearbeitet habe. Es war ein merkwürdiges Gefühl, viele Dinge “ein letztes Mal” zu machen. Ich habe damals versucht, dass alles sehr bewusst zu machen und zu genießen, weil ich wusste, dass es das letzte Mal sein wird. Da war viel Freude dabei, aber auch Wehmut und Schmerz.

    :)

    • Hallo Steffi,
      das trifft es ganz genau. Eine Phase, in der alles dabei ist …
      Die erste Kündigung ist heute abgeschickt worden und es wird Tag für Tag realer – absolut spannend! :-)
      Auf den Tag, an dem wir das letzte Mal die Wohnungstür hinter uns schließen, freue ich mich ganz besonders, obwohl ich davon ausgehe, dass es sich gleichzeitig sehr seltsam anfühlen wird.

      Liebe Grüße
      Nima

  6. Hi Nima,
    ich liebe es, Deinen Blog zu verfolgen. Auch wir wollen irgendwann in unseren LT ziehen; leider sind wir momentan noch ans “normale” Leben gebunden – aber der Plan steht schon.
    Drück Dir die Daumen, das alles so wird, wie Du es Dir wünschst.
    Liebe Grüße
    Ute

    • Dankeschön :-)
      Das sind doch für euch schon mal schöne Aussichten, auch wenn der Termin noch nicht feststeht.
      Der Zeitpunkt wird kommen :-)
      Liebe Grüße
      Nima

  7. Liebe Nima, die Phase in der du steckst, ist glaube ich die Aufreibenste.
    Davor, wenn alles in Planung ist, ist alles noch eine Idee und der Start in weiter Ferne. Danach, wenn ihr im Horst sitzt, ist es das Leben – auch ein Abenteuer (wenn nicht das Größte), baer du weißt was ich meine?

    Dir bzw. euch viel Kraft auf dem letzten Sprint und ich bin sooo gespannt, wie es weitergeht.

    P.S. Mach ein Video von deinem DNX-Vortrag :-)

    • Hallo liebe Hanna,
      zuerst einmal finde ich es sehr schade, dass du bei der DNX nicht dabei bist! Aber irgendwer zeichnet das bestimmt auf, befürchte ich ;-)

      Aufreibend ist die Phase auf jeden Fall, aber das macht sie auch so lebendig. Hochs, Tiefs, es ist alles dabei – wie beim Klettern ;-)

      Liebe Grüße
      Nima

  8. Es ist die richtige Entscheidung,
    jeden Tag hautnah die Natur zu spüren,
    Ein kleiner Tipp noch, dei 3″L;S”
    Laufen,Lernen,Lachen,dass hält jung
    GR. Uwe

  9. Hallo Nima,

    so, jetzt bin ich zum dritten Mal über eure Seite gestolpert, jetzt schreib ich mal was!

    Ich befinde mich genau in derselben Phase, habe noch drei Monate! Das Haus ist gekündigt, es gibt also keinen Aufschub. Und neben der Arbeit, dem Womoausbau, dem Haushalt, dem Hund, der Family … gibt es viel zu viele Dinge zu tun und alles flattert einem gerade gleichzeitig im Kopf herum …

    Ich habe eine Frage: Habt ihr das mit dem Internet über Satellit schon erprobt / ausprobiert? Welchen Anbieter und welche Technik habt Ihr euch auserwählt? Ich arbeite nämlich auch online, will ebenfalls nach Spanien, hoffe immer noch auf DIE perfekte Lösung fürs Internet.

    LG, Tanja

    • Hola Tanja,
      da sind wir wohl gegenseitig über unsere Blogs gestolpert ;-)
      Das Internet haben wir noch nicht erprobt, das kommt bei unseren Umbaumaßnahmen ganz zum Schluss. Sobald ich mehr weiß, was Steve hier plant, kann ich dir gerne Bescheid sagen.
      Aber dazu wird es auch einen Artikel geben :-)

      Liebe Grüße
      Nima

  10. Liebe Nima, hab Dich grad auf der #DNX gehört und wünsche Dir und Deinem Freund Steve viel Energie und Glück für Euren WoMo Lebensabschnitt. Selbst bin ich rund 50% meiner Zeit im WoMo, auch jetzt in Berlin.

    • Hola Carsten,
      von dir habe ich auf der DNX auch gehört, aber leider haben wir uns nicht persönlich kennengelernt.
      Umso mehr freue ich mich über deinen Kommentar hier – vielen Dank :-)

      Liebe Grüße
      Nima

  11. Hallo Nima,
    ich wünsche Euch alles Gute bei Eurem Vorhaben. Es wird bestimmt eine tolle und außergewöhnliche Zeit!
    Ich werde Deinem Blog mit Spannung folgen :-)

    Viele liebe Grüße,
    Sabine

    • Hallo liebe Sabine,
      vielen Dank an dich. Wir sind selber auch schon ganz gespannt auf das, was da vor uns liegt … :-)
      Hasta luego
      Nima

  12. Hallo Nima,
    bald fahrt ihr der Sonne entgegen. Viel Glück. Und mal sehen, wer alles hinterher fährt. Und pack dein liebstes Kinderbuch ein, falls wir uns vorher nicht mehr sehen.
    LG von Anne

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.Benötigte Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>